Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
Carmen Hofer
Direktorin in der ADLER Lodge Alpe

Vom Schreibtisch direkt ins Laufparadies

Für mich ist das Laufen der optimale Ausgleich zur Büroarbeit, der ideale Sport, um Stress abzubauen und den Alltag hinter sich zu lassen
 
Obwohl ich eigentlich ein sportlicher Typ bin, hatte ich bis vor knapp 4 Jahren mit dem Laufen wenig am Hut. Doch als eine Freundin mir vorschlug beim Staffel-Halbmarathon in Hamburg mitzulaufen, habe ich mich dennoch dazu überreden lassen, wohl auch weil viele meiner Freunde schon seit längerem passionierte Läufer sind. Nun kann ich selbst kaum genug davon bekommen – dabei hätte ich mir bis vor kurzem niemals erträumt, dass ich jemals ein Laufrennen bestreiten würde.

Für mich ist das Laufen der optimale Ausgleich zur Büroarbeit, der ideale Sport, um Stress abzubauen und den Alltag hinter sich zu lassen. Und was gibt es Schöneres als hier auf der Alm zu laufen? Schließlich bin ich hier aufgewachsen und habe meine ganze Kindheit hier verbracht. Der Running Park Seiser Alm bietet 20 abwechslungsreiche Trails mit einer Gesamtlänge von 180 km auf einer Höhe zwischen 900 und 2.300m. Dazu, gesunde Almluft, absolute Ruhe und eine einzigartige Bergkulisse. Ein authentisches Laufparadies, nur ein paar Schritte vom Schreibtisch entfernt – was will man mehr! Das hügelige Terrain, die unterschiedlichen Höhenlagen, erfordern zwar einige Anstrengung, erlauben es jedoch, die körperliche Kondition enorm zu steigern und die für die Rennen notwendige mentale Stärke zu entwickeln. Festzustellen wie es aufwärts immer einfacher und schneller geht, mit den anderen mithalten können ohne dabei gleich aus der Puste zu kommen, ist für mich die allerbeste Motivation und immer wieder ein Ansporn dran zu bleiben.

Ende April, habe ich meinen ersten Halbmarathon in Hamburg bestritten. Völlig erschöpft aber überglücklich die Ziellinie zu durchlaufen war ein überwältigendes Gefühl, da floss die eine oder andere Träne. Doch bald steht schon das nächste Highlight vor der Tür: der Seiser-Alm Halbmarathon. Ein einzigartiges Lauferlebnis und aufgrund der 601 Höhenmeter auch eine ganz besondere Herausforderung. Über blühende Almwiesen, am Fuße der majestätischen Bergformationen von Langkofel, Plattkofel, den Rosszähnen und Schlern, schlängelt sich die Strecke bis zum höchsten Punkt unterhalb des Goldknopfs (2.050m) und führt von dort wieder zurück nach Kompatsch. Über 700 Profis und Hobbyläufer aus aller Welt werden sich am 01. Juli auf der Alm einfinden. Zu den prominentesten zählen wohl die kenianischen Marathonstars, die außer Konkurrenz, mit den Teilnehmern Seite an Seite laufen, um sie zu ermutigen und kräftig anzufeuern. Die weltbekannten Profiläufer nutzen vor allem die Höhenlage der Seiser-Alm, um sich auf die Saison der großen Herbstmarathons vorzubereiten.
 
Ich selbst stehe übrigens auch schon voll im Training, schnüre meine Laufschuhe nach der Arbeit und staune über die Vielfalt der Natur, die nach der Schneeschmelze allmählich zu neuem Leben erwacht. Denn Wettkampf hin oder her – Laufen bedeutet für mich hauptsächlich Spaß, Erholung, gesunde Bewegung in der frischen Luft. Deshalb freue ich mich schon riesig darauf, unsere Gäste im Sommer auf morgendliche Laufrunden durch die unberührte Naturlandschaft der Alm zu begleiten.

Carmen Hofer, Direktorin